BLOG

Die 8 wichtigsten Spartipps beim Studentenumzug

Umzug kann eine teure und stressige Sache sein. Besonders fürs Studentenbudget kann ein Umzug in Wien oder eine Übersiedlung ins Ausland zu viel sein. Die frühzeitige Umzugsplanung ist definitiv der wichtigste Trick bei der Zeit- und Geldersparnis. Unser Kooperationspartner DasUmzugsteam.at hat folgende 8 Tipps die dir helfen sollen, so günstig wie möglich umzuziehen. Egal ob du dich für Umzug in Eigenregie oder mit einem Umzugsunternehmen entscheidest.

1. Bei der Wohnungssuche sparen

Um schon bei der Wohnungssuche etwas Geld zu sparen, denke über die verschiedenen Wohnmöglichkeiten sorgfältig nach:

• Ein Studentenwohnheim ist die billigste Möglichkeit.
• Eine Wohngemeinschaft erfordert zwar ein bisschen mehr Geld, erlaubt dir aber mehr Ruhe zum Lernen.
• Eine eigene Wohnung ist die teuerste Möglichkeit, die dir andererseits die maximale Privatsphäre erlaubt.

Extra Tipp: Suche deine ideale Wohnung über Freunde oder am schwarzen Brett und vermeide die Maklerprovision!

2. Fristgerecht kündigen

Um die Kaution zurück zu bekommen, musst du deine alte Wohnung rechtzeitig kündigen. I.d.R. gibt es eine 3-monatige Kündigungsfrist.
Internet, Telefon, Strom usw. solltest du auch rechtzeitig ummelden.

3. Einen günstigeren Termin auswählen

Wenn du deinen Umzug rechtzeitig planst, dann hast du mehr Möglichkeit, den gewünschten Termin mit einem Transport- bzw. Umzugsunternehmen festzulegen. Wenn möglich, wähle einen Termin während der Woche und Mitte Monat aus.

4. Einen günstigen Transporter mieten

Bei der Auswahl vom Transporter solltest du wissen, dass manche Speditionen bzw. Studierendenvertretungen leere Frachträume bzw. Mietwagen zum Studententarif günstig anbieten.
Günstige Transportmöglichkeiten sind manchmal im Bau- oder Möbelmarkt zu finden.

5. Sparen beim Verpacken

Beim Verpacken kannst du sparen, indem du:

• …die Umzugskartons mietest.
• …gebrauchte Umzugskartons im Internet kaufst und sie nach dem Umzug verkaufst.
• …die Kisten von Freunden ausleihst.
• …kostenlose Kartons von Bau- oder Supermärkten z.B. besorgst.
• …alternative Verpackungsmaterialien wie z.B. alte Tücher und Socken benutzt.

6. Ausmisten vor dem Umzug

Manche aussortierte Habseligkeiten kannst du verschenken oder spenden, und manche im Internet oder auf dem Flohmarkt verkaufen. Weniger Sachen bedeutet auch weniger Umzugskartons.

7. Möbel günstig kaufen

Brauchst du Möbel und Einrichtungsgegenstände beim Umzug, kauf sie gebraucht.

8. Unternehmen clever auswählen

Entscheidest du dich für die Hilfe von Profis, nimm dir die Zeit, um verschiedene Angebote von Transport- bzw. Umzugsunternehmen zu vergleichen. Frag immer, ob ein Studentenrabatt im Angebot steht.

Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von DasUmzugsteam.at.

(Visited 264 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (0)

Feed