BLOG

Zimmer frei - So findest du deine perfekten WG-Mitbewohner!

Ein Zimmer in deiner WG wird frei und du möchtest so schnell wie möglich einen Nachfolger, eine Nachfolgerin finden, damit du nicht alleine auf den Mietkosten sitzen bleibst. Aber die Entscheidung fällt vielleicht nicht immer leicht. Wir haben hier ein paar Tipps für ein erfolgreiches WG-Casting!

Was sollte mein WG-Inserat beinhalten?

Damit du dein freies WG-Zimmer loswirst, musst du es erst einmal anderen schmackhaft machen. Wichtig ist, dass du bei der Inserat-Schaltung deiner WG, genaue Informationen bezüglich Räumlichkeiten, Kosten und Besonderheiten angibst. Das verhindert unnötige Bewerber und du sparst dir viel Zeit bei deiner Auswahl. Außerdem solltest du in deiner Beschreibung klar machen, was du dir erwartest. Wenn du beispielsweise eine sehr ordnungsliebende Person bist und es gar nicht leiden kannst, wenn sich das dreckige Geschirr in der Küche stapelt, dann schreib das ehrlich und direkt in dein Inserat. Auch das erspart unnötige Bewerbungen und die Interessenten können besser einschätzen, ob es von Ihrer Seite aus passen würde. Wichtig sind auch die Bilder mit denen du deine Wohnung präsentierst. Achte daher darauf, dass deine Bilder von guter Qualität und bei schönem Licht (Tageslicht) aufgenommen werden.

7 Punkte die du beim WG-Casting beachten solltest!

Es ist soweit, die ersten Bewerber, Bewerberinnen haben sich gemeldet und es wird Zeit für Wohnungsbesichtigungen. Doch wie läuft so eine Wohnungsbesichtigung eigentlich ab? Und ist es ok, wenn die Mama mitkommt?

  • Nicht zu viele Termine auf einmal, sonst verlierst du den Überblick. Leg von Anfang an die Termine fest, zu denen du selber gut kannst und setze fixe Zeiten.
  • Biete deinem Gast etwas zu trinken an (darf auch Bier sein) und schaffe somit eine gemütliche, entspannte Atmosphäre.
  • Lass den Fragebogen eher sein und stelle deine Fragen persönlich. Mach dir im Vorhinein Gedanken zu den Fragen die dir wichtig sind und bereite eventuell Notizen vor. Zu wichtigen Themen empfehlen wir JA/NEIN Fragen. So erhältst du eine eindeutige Antwort und ihr redet nicht um den heißen Brei herum.
  • Verstell dich nicht, sondern zeig wie du wirklich wohnst. Steh dazu, wenn du nicht gerne Geschirr abwäscht und sprich darüber wie du gerne wohnst und lebst.
  • Mamas müssen draußen bleiben!“ – Du willst ja schließlich deinen neuen Mitbewohner, deine neue Mitbewohnerin kennenlernen und nicht deren Mama und ihre Vorstellungen.
  • Sei ehrlich und verschwende nicht deine Zeit. Wenn du gleich zu Beginn merkst, dass es nicht passt, dann mach das höflich aber eindeutig klar.
  • Warte mit den Absagen oder Zusagen nicht zu lange. Die Bewerber, Bewerberinnen warten darauf und wenn du Pech hast, haben deine Favoriten vielleicht schon eine andere WG gefunden.

Wir wünschen dir viel Erfolg bei deiner Mitbewohner-Suche! 🙂

Was dich auch interessieren könnte:

WG-Mietvertrag: Vor- und Nachteile der 3 Varianten

(Visited 264 times, 3 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (0)

Feed